Schulprogramm

Leitsatz 1:
Wir legen Wert auf ein Schulklima, das von gegenseitiger Wertschätzung, Kooperationsbereitschaft, gewaltfreiem Umgang miteinander, Offenheit, Toleranz, Höflichkeit und guten Umgangsformen geprägt ist.


Ziele:

  • An unserer Schule begegnen sich Kinder und Erwachsene freundlich und gehen höflich miteinander um.
  • Im Schulalltag achten wir einander und aufeinander.
  • Konflikte wollen wir angemessen und situationsgerecht bewältigen.
  • Kinder und Erwachsene lernen und arbeiten zusammen und helfen sich gegenseitig.
  • Wir arbeiten eng mit den Erzieherinnen des Hortes zusammen.

 

Leitsatz 2:
Wir wollen die Kinder zur Selbstständigkeit und Eigenverantwortung in ihrem Lernen und sozialen Handeln befähigen.


Ziele:

  • Wir befähigen die Schüler dazu, selbstständig Lernvorgänge zu planen, zu strukturieren, zu korrigieren und auszuwerten.
  • Wir regen die Schüler dazu an, ihre eigenen Lernvoraussetzungen kritisch einzuschätzen und individuell geeignete Techniken situationsgerecht umzusetzen.
  • Wir schaffen Situationen, in denen die Schüler sich mit Regeln und Normen des sozialen Miteinanders auseinandersetzen.
  • Wir begleiten die Kinder bei der Lernarbeit in kleinen Gruppen und vermitteln Strategien.

 

Leitsatz 3:
Wir fördern eine Kultur des Lernens, die einer möglichst breiten Entfaltung unterschiedlicher Kompetenzen Raum gibt und in der Fehler als Bestandteil von Lernprozessen konstruktiv genutzt werden.


Ziele:

  • Wir erarbeiten neuen Lernstoff auch in kleinen Schülergruppen und fördern so das eigenverantwortliche handelnde Lernen und die Teamfähigkeit.
  • Wir bieten im Unterricht differenzierte Lernangebote an.
  • Wir gestalten den Unterricht so, dass er Initiative, Selbstständigkeit, Selbstvertrauen, Lernfreude und Verantwortung ermöglicht, unterstützt, fördert und fordert.
  • Ein didaktischer Grundsatz unseres Unterrichts ist das Prinzip des handelnden Lernens.
  • Wir entwickeln von Beginn an Methodenkompetenzen, um selbstständiges Lernen anzubahnen und kontinuierlich weiter auszubauen.

 

Leitsatz 4:
Wir erkennen, fördern und nutzen die Interessen und Stärken der Kinder.


Ziele:

  • Gemeinsam mit den Erzieherinnen der Kindergärten bereiten wir die Kinder optimal auf die Schule vor.
  • Wir erkennen Stärken und Schwächen im Anfangsunterricht und gehen durch individuelles Arbeiten auf diese ein.
  • Durch differenzierte Lernangebote und offene Unterrichtsformen fördern und fordern wir alle Kinder.
  • Die Interessen und Stärken jedes Kindes werden in den Ganztagsangeboten unterstützt. „Ich bin wichtig- ich kann etwas!“

 

Leitsatz 5:
Wir lernen verschiedene Kulturen kennen und begleiten die Kinder mit Migrationshintergrund beim Lernen der deutschen Sprache.


Ziele:

  • Wir nehmen Andersartigkeit wahr und bauen Vorurteile ab.
  • Wir entwickeln die fachsprachliche Kompetenz bei der Aneignung von Wissen in allen Fächern.
  • Wir fördern bei den Kindern mit Migrationshintergrund das Lesen und die mündliche und schriftliche Sprachproduktion.
  • Wir erziehen die Kinder zu einem situationsangemessenen Handeln und respektieren die Meinung der anderen.

 

Leitsatz 6:
Wir gestalten eine freundliche Lernumgebung.


Ziele:

  • Wir schaffen klare Strukturen in den Räumen.
  • Wir unterstützen Initiativen zur ästhetischen Gestaltung der Klassenzimmer und des Schulhauses.
  • Wir streben eine gesunde Körperhaltung der Schüler an, um Kopfschmerzen und Blockaden zu vermeiden und die Konzentrationsfähigkeit zu erhöhen.
  • Wir achten stets auf einen kameradschaftlichen Umgang.
  • Wir halten die Kinder dazu an, die Pausen zur aktiven Erholung zu nutzen.

 

Leitsatz 7:
Wir bringen uns in das öffentliche Leben der Kommune ein.


Ziele:

  • Wir setzen uns im Unterricht mit der Heimatgeschichte des Ortes auseinander.
  • Wir regen die Kinder an, Vereinsangebote und öffentliche Einrichtungen des Ortes kennenzulernen und zu nutzen.
  • Zu besonderen Anlässen bringen wir uns in Festveranstaltungen ein.
  • Wir nehmen an den Veranstaltungen des Kittlitzer Karnevalsvereins teil.


Beschluss der Schulkonferenz: 30.03.2011